Cecilia Wretemark

Tänzerin (Gast)
Zur Person
CECILIA WRETEMARK wurde in Stockholm, Schweden geboren. Sie studierte Tanz und Tanzpädagogik an der Iwanson International School of Contemporary Dance, München. Als Tänzerin arbeitete sie u.a. am Stadttheater Osnabrück und Stadttheater St. Gallen unter der Leitung von Marco Santi sowie am Staatstheater Kassel unter der Leitung von Johannes Wieland. Dort tanzte sie u.a. für die Choreografen Felix Landerer, Anton Lachky und Helder Seabra sowie in Schauspielproduktionen von Jonas Knecht und Alexander Nerlich.

Seit 2005 bildet sie zusammen mit Jasmin Hauck ein Choreografen-Duo, dessen vielseitige Arbeiten in Auftragschoreografien für Theater und Festivals zu sehen sind. Zuletzt waren ihre Choreographien für die Produktionen L’incoronazione di Poppea am Konzert und Theater St. Gallen, Caligula am Theater Münster sowie Hexenjagd am Staatstheater Mainz zu sehen.
2015 gründete sie die Tanzkompanie House of Pain - Physical Dance Theatre
(www.houseofpain-physicaldancetheatre.com). Das Projekt realisiert seither abendfüllende Tanzproduktionen sowie Kurzstücke und ist bereits mit mehreren Förderpreisen ausgezeichnet worden.

In der Spielzeit 2019/2020 ist sie als Gasttänzerin Teil des Ensembles von Johannes Wieland am Staatstheater Kassel.
Aktuelle Produktionen
von Thomaspeter Goergen nach Oscar Wilde und Lewis Carrol