/

Jazz im tif

Angelica Niescier, Saxophon und André Nendza, Kontrabass

Programm
Angelika Niescier – Saxophon
André Nendza – Kontrabass

Nach einer längeren Pause spielt das Duo Angelika Niescier & André Nendza wieder ein Konzert. Das Programm der Saxophonistin und des Kontrabassisten wird zum einen aus Neubetrachtungen älterer Kompositionen, die in den 10ner Jahren speziell für das Duo geschrieben wurden, bestehen.
Zum anderen werden aktuelle Titel der beiden Musiker*innen zu hören sein. Im Mittelpunkt wird der improvisatorische Umgang mit dem geschriebenen Material und der permanente musikalische Dialog stehen. Ein authentisches Statement jenseits stilistischer Grenzen!

Angelika Niescier gilt als eine der stärksten Musikerpersönlichkeiten, ist mehrfache Preisträgerin, erhielt u.a. den Deutschen Jazzpreis/ Albert Mangelsdorff Preis.
Als Komponistin und hochvirtuose Instrumentalistin arbeitet sie an interdisziplinären Grossprojekten, Soloprogrammen und Auftragskompositionen. Ihre CD-Produktionen wurden, u.a. mit dem Vierteljahrespreis der deutschen Schallplattenkritik sowie dem Echo Jazz ausgezeichnet. Tourt im In- und Ausland u.a. in Zentralasien, Kanada, Mexico, Island, USA, Malaysia. Spielt(e) u.a. mit Joachim Kühn, Steve Swallow, Tyshawn Sorey, Julia Hülsmann, Jim Black und Nasheet Waits. Dozentin u.a. an der Hochschule Osnabrück.

André Nendza arbeitet mit eigenen Projekten (A-Tronic, Duo mit Inga Lühning, Tria Lingvo) und als Sideman an seiner Vorstellung von gelebter Musik.
Zahlreiche Förderpreise, der Gewinn des ECHO JAZZ 2012 in der Rubrik „bester Bassist national“, sowie Rundfunk- und Zeitungsfeatures verdeutlichen seine Präsenz auf der Jazzszene.
Nendza arbeitete u.a. mit Dave Liebman, Kenny Wheeler, Rick Margitza, Mike Walker, Dominique Pifarély, Charlie Mariano, Zoltan Lantos, Dave Pike, Paolo Fresu.
Pädagogische Tätigkeit als Leiter des Vorstudium Jazz der OJHS-Köln / Gastdozent u.a. MuHo Frankfurt, Dresden, Jazzschool Edinburgh, Arnheim, Bloomington, Salford Manchester, Guildhall London.