/
Flinn Works

Global Belly

Theaterperformance über transnationale Leihmutterschaft

Bitte beachten: Maximal 30 Zuschauer pro Vorstellung.

Inhalt
Der unerfüllte Kinderwunsch treibt Paare aus Deutschland und der Schweiz ins Ausland. In Indien, den USA und der Ukraine beauftragen sie Leihmütter, ein Kind für sie auszutragen. Die Wunscheltern umgehen dabei rechtliche Grenzen und betreten moralisches Neuland. Flinn Works hat in allen fünf Ländern recherchiert, um der transnationalen Leihmutterschaft auf den Grund zu gehen: Ist sie ein Segen der Medizin oder Kolonialisierung der Körper? In einem multiperspektivischen Parcours treffen windige Agenturchefinnen auf zufriedene Leihmütter und streitendende Feminist*­innen auf liebevolle Wunschväter. Global Belly portraitiert Menschen im Leihmutterschaftsgeschäft zwischen grenzenloser Sehnsucht, fein justierter Initimität, heißen Debatten und der kühlen Logik des Marktes.
»Global Belly konfrontiert die Besucher_innen nicht nur mit feministischen Debatten zwischen Liberalismus und Materialismus. Es stellt auch den Begriff der Mutterschaft in Vergangenheit und Zukunft zur Disposition.«

die taz
Trailer
Über die Gruppe
Flinn Works
Flinn Works (Berlin/Kassel), ehemals Flinntheater, wird von ­Sophia Stepf künstlerisch geleitet, in enger Zusammenarbeit mit Lisa Stepf (Konzeption und Netzwerk), Konradin Kunze (Konzeption und Recherche) und Helena Tsiflidis (Kompaniemanagement). Seit 2009 arbeitet die Kompanie an aktuellen Themen der globalisierten Welt mit feministischen und postkolonialen Fragestellungen. Die Stücke basieren auf intensiver Recherche und nutzen die politischen und ästhetischen Haltungen der internationalen Performer*innen für eine multiperspektivische Dramaturgie. An der Schnittstelle zu Ethnologie, Musik- und Dokumentartheater entstehen Produktionen, die ihre Form als Konsequenz aus dem Inhalt und den spezifischen Talenten des Teams entwickeln.

2009 erhielt Flinn Works den Kasseler Kulturpreis der Wolfgang-Zippel-Stiftung, 2010 war die Produktion India Simulator™ Preisträger der freien Heidelberger Theatertage, wurde zu 100 % Made in Hessen eingeladen und gewann 2011 den Publikumspreis der freien Szene bei den Hessischen Theatertagen. Nach zahlreichen weiteren preisgekrönten Produktionen war Flinn Works 2017 für den George-Tabori-Preis (Hauptpreis) nominiert. 2018 ist Global Belly zum internationalen Impulse Theater Festival eingeladen.
Hessische Theatertage 2019
Hessens Theaterlandschaft zu Gast in Kassel: Erleben Sie zwischen dem 11. und dem 18. Mai 2019 Schauspiel, Tanz und Performances aus Darmstadt, Frankfurt, Gießen, Marburg, Wiesbaden und natürlich Kassel. Alle Angebote gibt es zu besonders günstigen Preisen!

Eine Woche lang sind institutionelles Theater und die freie Theaterszene an einem Ort vereint und in ihrer Vielfalt im Schauspielhaus, im tif und an weiteren Orten erfahrbar.

Begleitet wird das umfangreiche Programm von Gesprächen, Lesungen, Konzerten und natürlich Partys. Genießen und feiern Sie mit uns! Und stimmen Sie für Ihr Lieblingstheaterstück im Rahmen des Publikumspreises ab.
Besetzung
Regie
Sophia ­Stepf
Dramaturgie
Lisa Stepf
Recherche und Text
Team Global ­Belly
Ausstattung
Philine Rinnert
Musik
Jörg-Martin Wagner
Regieassistenz
Elisabeth Lindig
Technik
Susana Alonso
Produktion
ehrliche arbeit – freies Kulturbüro
Kompaniemanagement
Helena Tsiflidis
Performance
Anne Hoffmann / Cornelia Dörr
Performance
Matthias Renger
Performance
Sonata
Performance
Lea Whitcher
Special Guest on video
Crystal Travis

Eine Produktion von Flinn Works in Kooperation mit den Sophien­sælen Berlin und der Tuchlaube Aarau. Gefördert durch die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa, den Fonds Darstellende Künste, das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, das Kulturamt der Stadt Kassel, die Gerhard-­Fieseler Stiftung und das Goethe Institut Mumbai.