Zur Person
Mathis Nitschke ist ein Künstler, der verschiedene Disziplinen kombiniert. Schon während seines Studiums der klassischen Gitarre, der bildenden Kunst und der Musikkomposition begann er mit Film und Ton zu experimentieren und kombiniert seitdem diese Elemente mit Live-Theater und Oper, sowie seit einigen Jahren auch Coding. In seinen Eigenproduktionen als komponierender Regisseur bringt er alle Disziplinen gleichberechtigt zusammen.
Nitschke arbeitet regelmäßig an den wichtigen deutschsprachigen Bühnen, z.B. Münchner Kammerspiele, Thalia Theater Hamburg, Schauspielhaus Zürich, Burg- bzw. Akademietheater Wien und Schauspiel Köln mit Regisseuren wie Luk Perceval, Andreas Kriegenburg, Christof Loy, Ulrike Arnold, Karin Henkel, Christiane Pohle und anderen. Seine langjährige Zusammenarbeit mit Thomas Jonigk führte zu dessen Inszenierungen von Heinrich Bölls Roman Ansichten eines Clowns, Didier Eribons Rückkehr nach Reims und Carolin Emckes Gegen den Hass am Schauspiel Köln (2016-19). Als Librettist steuerte Jonigk Texte zu Nitschkes Opern Maya und Viola/Katharina/Isolde bei (2015-19).

Webseite: https://www.mathis-nitschke.com
Aktuelle Produktionen
von Thomas Jonigk nach Klaus Mann