Wilke Weermann

Regisseur
Zur Person
Wilke Weermann wurde 1992 in Emden geboren. 2012 bis 2013 war er Regieassistent am Deutschen Theater Göttingen. 2013 bis 2014 studierte er Komparatistik und Philosophie an der FU Berlin und arbeitete als Regieassistent und Musiker am BAT Studiotheater und Ballhaus Ost. 2014 begann er sein Regiestudium an der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg in Ludwigsburg.

Im selben Jahr wurde sein erstes Drama Abraum für den Retzhofer Dramapreis 2015 nominiert, um dann 2016 mit dem Hauptpreis des Münchner Förderpreises für deutschsprachige Dramatik ausgezeichnet zu werden. Die Uraufführung fand in der Kammer 3 der Münchner Kammerspiele Anfang 2017 statt und wurde daraufhin zum Körber Studio Junge Regie eingeladen. Zeitgleich wurde dort seine eigene Inszenierung Der entfesselte Wotan gezeigt. Seine Inszenierung Fahrenheit 451 für das Schauspiel Stuttgart, zugleich seine Abschlussinszenierung für die Akademie der Darstellenden Kunst Baden-Württemberg, erhielt eine Einladung zum Festival "radikal jung 2018" in München.

Nach seiner Stückentwicklung Odem am Staatstheater Kassel, für die er im Jahrbuch Theater heute als Bester Nachwuchskünstler genannt wurde (Peter Kümmel, Die Zeit), kreiert er in der Spielzeit 2019-20 erneut mit dem Ensemble einen eigenen Theaterabend. Bei I am providence steht der Cosmic-Horror-Autor H. P. Lovecraft im Mittelpunkt.
Aktuelle Produktionen
von Wilke Weermann