/
Ligna

Rausch und Zorn. Studien zum autoritären Charakter


Inhalt
Nationale Wiedergeburt statt Dekadenz! Heldentaten statt faulem Pack! Raus zur autoritären Rebellion! In Europa sind Parteien, die faschistische Herrschaftsformen propagieren, auf dem Vormarsch oder, wie in Ungarn, bereits an der Macht. Für den Islamischen Staat (IS) ist organisierter Massenmord ein legitimes politisches Mittel. Das Medien- und Performancekollektiv LIGNA und die bulgarischen Künstler Stephan A. Shtereff und Emilian Gatsov folgen der Frage, woher die Attraktivität autoritärer Fundamentalpolitik und radikaler Vergemeinschaftung rührt. In Rausch und Zorn bringen sie historische Konstellationen, Theorien und Analysen zur Sprache und vergegenwärtigen aktuelle Entwicklungen, indem sie das Publikum selbst zum zentralen Akteur eines Ereignisses werden lassen.
»Eine aufregende und spannende Mischung aus Theorie, Historie und körperlicher Erfahrung.«

Deutschlandfunk Kultur
Trailer
Über die Gruppe
LIGNA
Die Gruppe LIGNA existiert seit 1997 und besteht aus den Medien- und Performancekünstlern Ole Frahm, Michael Hüners und Torsten Michaelsen. Unter anderem arbeiten sie im Freien Sender Kombinat (FSK), einem nichtkommerziellen Hamburger Radiosender. Allen Arbeiten von LIGNA ist gemein, dass sie ihr Publikum als zerstreutes Kollektiv von Produzent*innen begreifen. In temporären Assoziationen kann es unvorhersehbare, unkontrollierbare Effekte hervorbringen, die die Ordnung eines Raumes herausfordern.
Über Stephan A. Shtereff und Emilian Gatsov
Stephan A. Shtereff
Konzept
Stephan A. Shtereff ist ein bulgarischer Künstler, Kurator des Theater-Festivals Antistatic, Schauspieler und Produzent der Nacht des Theaters / Sofia, Mitbegründer der Tanzplattform Bulgarien und von Nomad Dance Academy Network. Seit 2014 mit Secret Radio in ständiger Kollaboration mit LIGNA.


Emilian Gatsov
Musik
Emilian Gatsov ist Komponist mit Lebensbasis in Sofia. Seine Kompositionen beziehen sich auf unterschiedliche Stile und Traditionen und sind durch seine Tätigkeit in unterschiedlichen Feldern wie Theater, Film und Tanz geprägt. Mit der Gruppe LIGNA arbeitete er erstmals 2014 im Rahmen der Produktion Secret Radio
Hessische Theatertage 2019
Hessens Theaterlandschaft zu Gast in Kassel: Erleben Sie zwischen dem 11. und dem 18. Mai 2019 Schauspiel, Tanz und Performances aus Darmstadt, Frankfurt, Gießen, Marburg, Wiesbaden und natürlich Kassel. Alle Angebote gibt es zu besonders günstigen Preisen!

Eine Woche lang sind institutionelles Theater und die freie Theaterszene an einem Ort vereint und in ihrer Vielfalt im Schauspielhaus, im tif und an weiteren Orten erfahrbar.

Begleitet wird das umfangreiche Programm von Gesprächen, Lesungen, Konzerten und natürlich Partys. Genießen und feiern Sie mit uns! Und stimmen Sie für Ihr Lieblingstheaterstück im Rahmen des Publikumspreises ab.
Besetzung
Konzept
Stephan Shtereff
Bühne
Sabine Born
Musik
Emilian Gatsov
Dramaturgische Beratung
Anne Kersting
Produktionsleitung
Mariya ­Barashka
Von und mit Ligna
Ole Frahm, Michael Hüners, Torsten Michaelsen, Stephan Shtereff

Eine Produktion von Performancekollektiv LIGNA, Stephan ­A. Shtereff, Informbüro / Sofia und Künstlerhaus Mousonturm / Frankfurt am Main. Gefördert durch das Nationale Performance Netzwerk (NPN); Koproduktionsförderung Tanz aus den Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien; Szenewechsel, einem Programm der Robert Bosch Stiftung und des internationalen Theater­instituts; Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main; Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst.