/
Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Schade, dass sie eine Hure war

von John Ford

Inhalt
Die Liebe von Annabella und Giovanni darf nicht sein, denn sie sind Bruder und Schwester. Aber sie findet dennoch statt – Giovannis zögerliches Werben um die Schwester wird schnell erhört, und beide lassen der Leidenschaft freien Lauf. Doch was der Welt verborgen bleiben soll, droht dennoch ans Licht zu kommen: Annabella wird schwanger. In ihrer Verzweiflung heiratet sie Soranzo, einen ihrer Freier. Dieser entdeckt das schreckliche Geheimnis seiner Braut und will das Geschwisterpaar töten. Doch Giovanni kommt ihm zuvor …
Der englische Dramatiker und Shakespeare-Zeitgenosse John Ford (1586 – 1640) bricht in seinem opulent-grausamen und überaus sinnlichen Drama das Schweigen über ein damals wie heute sittlich verpöntes Tabu: die Geschwisterliebe – und stellt sie in ihrer Zartheit in drastischen Gegensatz zu der Doppelmoral einer verkommenen Gesellschaft.

»Mottl kann in solchen Momenten wunderschön und klug und zwanglos zeigen, wie sich die Dinge hier überlagern und wie das zwar verrückt ist, aber machbar. Und gar nicht so unrealistisch. Umso leichter fällt es ihm, die komödiantischen Teile in Fahrt zu bringen […]«

Frankfurter Rundschau
Trailer
Über den Regisseur
Bernd Mottl
Regisseur
Bernd Mottl ist Regisseur für Schauspiel, Oper, Musical und Operette. Regelmäßig arbeitet Bernd Mottl in Cottbus, am Maxim Gorki Theater Berlin, an den Opernhäusern Hannover und Köln und zeigt sich in Wiesbaden für Opern und Schauspielinszenierungen verantwortlich.
Staatstheater Wiesbaden
Hessisches Staatstheater Wiesbaden
Das Staatstheater Wiesbaden unter Leitung des Intendanten Uwe Eric Laufenberg ist ein fünf Spartenhaus mit vier verschiedenen Spielstätten und ca. 600 Mitarbeitern. Carsten Kochan zeigt sich für die künstlerische Produktionsleitung des Schauspiels verantwortlich.
Hessische Theatertage 2019
Hessens Theaterlandschaft zu Gast in Kassel: Erleben Sie zwischen dem 11. und dem 18. Mai 2019 Schauspiel, Tanz und Performances aus Darmstadt, Frankfurt, Gießen, Marburg, Wiesbaden und natürlich Kassel. Alle Angebote gibt es zu besonders günstigen Preisen!

Eine Woche lang sind institutionelles Theater und die freie Theaterszene an einem Ort vereint und in ihrer Vielfalt im Schauspielhaus, im tif und an weiteren Orten erfahrbar.

Begleitet wird das umfangreiche Programm von Gesprächen, Lesungen, Konzerten und natürlich Partys. Genießen und feiern Sie mit uns! Und stimmen Sie für Ihr Lieblingstheaterstück im Rahmen des Publikumspreises ab.
Besetzung
Regie
Bernd Mottl
Bühne und Kostüme
Friedrich Eggert
Musik
Christoph Kalkowski
Dramaturgie
Susanne Birkefeld
Mönch Bonaventura
Uwe Kraus
Giovanni
Linus Schütz
Vasques
Atef Vogel
Grimaldi
Tobias Lutze
Florio
Dirk Ossig
Donado
Martin Plass
Soranzo
Matze Vogel
Annabella
Llewellyn Reichman
Putana
Karoline Reinke
Bergetto
Felix Strüven
Hippolita
Christina Tzatzaraki
Richardetto
Thomas Jansen
Philotis
Denia Gilberg
Kardinal
Gottfried Herbe
Tänzerin
Andrea Britt-Dillenberger