Daniel Brenna

Tenor (Gast)
Zur Person
Daniel Brenna startete seine internationale Karriere 2012 mit der Partie des Aron (Moses und Aron) an der Oper Zürich. Seitdem trat er u. a. an der New Yorker Met, der Mailänder Scala, der Bayerischen Staatsoper München, der Deutschen Oper Berlin, der Staatsoper Stuttgart sowie in Moskau, Bilbao, Amsterdam, Helsinki, Leipzig, Essen, Wiesbaden, bei den Salzburger Festspielen auf.
Der gebürtige Amerikaner studierte Gesang an der University of Wisconsin und der Boston University. Zu seinem Repertoire zählen so wichtige Partien wie Siegmund (Walküre), Tannhäuser, Tambourmajor (Wozzeck), Alwa (Lulu), Laca (Jenufa), Herodes (Salome). Eisenstein (Die Fledermaus) und Jim Mahoney (Mahagonny).
Seine meistgesungene Rolle ist der Siegfried (Siegfried und Götterdämmerung), den er zuletzt u.a. in San Francisco, Washington, Stuttgart, Dijon, Odense, Karlsruhe, am Theater an der Wien, bei den Wagner Tagen Budapest und dem Ravello Festival in Italien verkörperte. 2018 erschien mit ihm als Siegfried eine Gesamtaufnahme von Götterdämmerung mit dem Hong Kong Philharmonic Orchestra. 2020 gibt er sein Rollendebüt als Tristan (Tristan und Isolde) an der Staatsoper Stuttgart und 2021 als Parsifal an der Oper Genf.Am Staatstheater Kassel steht er in der Spielzeit 2019–20 in der Titelrolle in Richard Wagner Siegfried auf der Bühne. 
Aktuelle Produktionen
Zweiter Tag

Siegfried

von Richard Wagner