/

Kelly Cae Hogan

Sopranistin (Gast)
Zur Person
Kelly Cae Hogan, geboren in Iowa (USA) und beheimatet in New York, zählt zu den Gewinnerinnen der »American Opera Auditions« sowie der »Liederkranz Competition« und wurde mit dem »year-2000« Stipendium der Gerda Lissner Foundation ausgezeichnet. Sie verfügt über ein ausgesprochen großes Repertoire sowohl im Opern- als auch im Konzertfach.
1996 debütierte sie in der Titelrolle in Lehárs Die Lustige Witwe an der New York City Opera, zuvor war sie über drei Jahre bei der Broadway-Produktion von Andrew Lloyd Webbers The Phantom of the Opera engagiert und tourte damit durch alle großen amerikanischen Städte. Sie trat an renommierten Opernhäusern in den USA, Europa und Asien auf, u. a. als Elsa (Lohengrin) und Gerhilde (Die Walküre unter Lorin Maazel) an der New Yorker Met, Blanche Du Bois (A Streetcat Named Desire) an der Virginia Opera sowie in der Titelpartie von Strauss’ Salome in Warschau mit anschließender Japan-Tournee. Weitere Engagements führten sie als Brünnhilde in allen drei Ring-Teilen sowie als Lady Macbeth (Macbeth) an die Opera North, als Marschallin (Der Rosenkavalier) an das Theater Bremen und in der Titelpartie der Norma an die Oper Bonn.
Über sich selbst sagt Kelly Cae Hogan: »Als Künstler haben wir die einmalige Gelegenheit, Gefühlslagen zu erforschen, die wir normalerweise nicht erleben würden. Ich habe früher viele Komödien gesungen, aber jetzt geht es immer um Mord und Chaos, oft mit schrecklichem Ausgang. Als Künstlerin liebe ich es, die Seele der Charaktere zu berühren und zu erspüren, um sie dem Publikum nahe zu bringen. Wenn wir die Sympathien der Zuschauer erwerben, in ihnen Mitleid oder Traurigkeit hervorrufen können, wenn es uns gelingt, sie aus dem lästigen täglichen Einerlei zu entführen, haben wir einen kleinen Zweck erfüllt. Meine größten Momente sind immer, wenn mir ein Zuschauer sagt, dass er berührt war von einer Produktion oder meiner eigenen Darbietung. Denn danach streben wir: Hinausgehen und Verbindung aufnehmen.«
Am Staatstheater Kassel war sie erstmals 2011 als Katerina (Lady Macbeth von Mzensk) zu hören und übernahm hier mit Leonore (Fidelio), Elisabeth (Tannhäuser) sowie der Titelpartie in Puccinis Turandot weitere wichtige Partien.
In der Ring-Produktion ist sie in dieser Spielzeit als Brünnhilde in Siegfried und Götterdämmerung zu erleben.
Aktuelle Produktionen
Dritter Tag

Götterdämmerung

von Richard Wagner
Zweiter Tag

Siegfried

von Richard Wagner