Christina Thiessen

Schauspielerin
Zur Person
Christina Thiessen wurde 1993 in Pawlodar/Kasachstan geboren und wuchs in Leverkusen zweisprachig (deutsch/russisch) auf.
Schon während ihres Abiturs sammelte sie erste Ensemble-Erfahrung am Jungen Theater Leverkusen, wo sie in Stückentwicklungen und Inszenierungen mitwirkte und sich mit Gleichgesinnten auf Vorsprechen vorbereitete.
2015 begann sie ihr Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main, wo sie unter anderem mit Werner Wölbern, Wolfgang Vogler, Gabi Pochert und Christian Nickel arbeitete. Als Stipendiatin des Deutschlandstipendiums war es ihr möglich, das 4. Semester an der Mikhail Shchepkin Higher Theatre School in Moskau zu verbringen.
Im dritten Ausbildungsjahr war sie im Studio am Schauspiel Frankfurt engagiert. In Husbands and Wives (2017, Regie: Christian Brey) ist Christina Thiessen noch immer dort zu erleben.

Seit der Spielzeit 2019-20 ist sie als festes Ensemblemitglied am Staatstheater Kassel engagiert und wurde im Sommer 2020 mit dem Nachwuchspreis der Fördregesellschaft des Staatstheaters Kassel e. V. ausgezeichnet. Sie arbeitete u. a. mit Martina van Boxen, Thomas Bockelmann, Markus Dietz, Janis Knorr, Gustav Rueb und Kristo Šagor zusammen.
Aktuell ist sie u. a. als Doro in Der Zauberer von Oz, als Eve in Der zerbrochne Krug und in Welcome to Paradise Lost zu erleben.
Aktuelle Produktionen
Weihnachtsmärchen

Der Zauberer von Oz

Musical nach Lyman Frank Baum | Musik: Thorsten Drücker
von Falk Richter. Inspiriert von »Die Konferenz der Vögel« von Farid ud-Din Attar
von Heinrich von Kleist
nach dem gleichnamigen Buch von Martin Doerry
von Kristo Šagor
nach Johann Wolfgang Goethe