Aktion Beuys (UA)

Ein Joseph Beuys-Parcours durch Werk und Aue zu Kassel aus Anlass seines 100. Geburtstages
PREMIERE 12. Mai 2021
Nachgeholte Premiere aus der Spielzeit 2019–20

Hinweis: Premierenverschiebung!

Die ursprünglich für den 12. Mai 2020 geplante Premiere von »Aktion Beuys« wird in die Spielzeit 2020-21 übernommen und findet nun am 12. Mai 2021 statt.
Inhalt
Soziale Plastik    |    7.000    |    Fettkönig
Joseph Beuys gilt vielen als der Künstler des 20. Jahrhunderts mit der größten Sendestärke. Seine Großraum-Skulpturen, seine performativen und politischen Aktionen und seine komplexen Texte zu Kunst, Wirtschaft und Gesellschaft prägen Menschen noch heute. Unser Beuys-Parcours führt als ca. vierstündige Wanderung von der Kunsthochschule über verschiedene Stationen in der Karlsaue in das Fridericianum und beschäftigt sich mit Themen, die für Beuys wesentlich waren - Kunst, Natur, Geld, Politik und Tod. Szenische und performative Darstellungen wechseln sich ab mit Audiowalks und sorgen so für unterschiedliche Begegnungen mit den Werken und Spuren Beuys' und lassen die Zuschauer*innen auch Autor*innen wie Henning Christiansen, Johann Wolfgang von Goethe, Petra Kelly, Novalis, Erik Satie, Johannes Stüttgen, Caroline Tisdale, Andy Warhol u.a. entdecken. Im Eintrittspreis inbegriffen sind ein Getränk und eine Suppe, die in der Pause im Foyer des Fridericianums eingenommen werden können.

Besetzung
Gesamtleitung
Beratung
Johannes Stüttgen
Kostüme
Video
Technische Gesamtleitung
Christian Franzen
Komposition und Musikalische Einstudierung
Dramaturgie
Plant-for-the-Planet: 7000 Bäume mit der Aktion Beuys
»7.000 Eichen« war ein Projekt Joseph Beuys’ anlässlich der documenta 7, »Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung« lautete die Parole. Im Rahmen einer ökologischen Aktion sollten 7.000 Eichen im Stadtgebiet von Kassel gepflanzt werden. Es hagelte Proteste der Bürger*innen, die Rede war von einer »Verschandelung der Kasseler City«. Tatsächlich entwickelte sich die Aktion »7.000 Eichen« allerdings zu einem großen Erfolg: Die meisten Bäume wurden gespendet. Die Folgen des Klimawandels sind längst nicht mehr zu leugnen, besonders der Treibhauseffekt hat besorgniserregende Ausmaße angenommen. Im Kampf gegen die Folgen des Klimawandels kommt den Bäumen eine immense Bedeutung zu: Sie binden schädliches CO2.
Lassen Sie uns gemeinsam dem Beispiel Beuys’ folgen: Werden Sie Baumspender*in bei Plant-for-the-Planet! Schaffen wir die 7.000 Bäume?

So geht´s: Auf der Homepage www.trilliontreecampaign.org oder in der entsprechenden App Plant-for-the-Planet finden Sie die »Aktion Beuys«. Draufklicken und pro Baum 1,00 Euro bezahlen, anonym oder namentlich. Der Baumzähler zeigt Ihnen stets an, wie viele Bäume aktuell gespendet wurden!