AktionsTheaterKassel

ICH, Kurt Schwitters!

Eine szenisch-spielerische Vortragsaktion von Werner Zülch
21. September 2019

Inhalt
Onkel Heini Schlager / An alle Bühnen der Welt / Anna Blume / Die Merzbühne /Der Stotterer / Die Nixe / Kitsch und Dilletantismus / Lied der Miss Elektrizität /Selbstbestimmungsrecht der Künstler

Kurt Schwitters. Typograf, Texter, Lyriker, Dadaist, Collagist, Sammler, Maler, Grafiker, Gesamtkunstwerker - MERZ-Künstler. Ein Wegweisender des DADA der 20er Jahre. »An Anna Blume. O du, Geliebte meiner siebenundzwanzig Sinne ...« so beginnt das wohl bekannteste Gedicht von Kurt Schwitters. Es entsteht ein Miniaturuniversum visueller Elemente mit performten Situationen und Texten des MERZ-Künstlers Schwitters. Fümms bö wö tää zää Uu.
DADA für die Krise! Kurt Schwitters hatte die richtige Antwort auf die Zumutungen der Welt Anfang des vorigen Jahrhunderts: MERZ, seine Form des Dada. Entnommen aus KOM MERZ BANK. Kurt Schwitters ist einer der individuellsten und vielseitigsten Künstler der Zeit. Seine Kreativität äußerte er in allen Bereichen der bildenden und angewandten Kunst.

In seiner darstellerischen Aktion spürt Werner Zülch den künstlerisch-literarischen Aussagen Schwitters' nach. »Ich bin elektrisch nehmt euch in acht ...« oder »An alle Bühnen der Welt. Ich fordere...«.

Konzeptionelle und inszenatorische Beratung: Helga Zülch


»Mit zugeklebter Brille und Hut bannte der Schauspieler das Publikum mit dem berühmten Gedicht ‘Anna Blume’ [...] Jubel und Fußtrampeln der Besucher für die famose Schwitters-Inszenierung.«

HNA
3. März 2019
»Werner Zülch kämpft im Künstlerhaus mit dem Stromkabel, der Verlängerungsschnur und einem Ventilator. Das gehört schon zur Aufführung [...] Schwitters hätte an diesem kurios-furiosen Auftritt Freude gehabt.«

Göttinger Tageblatt
5. Juni 2019