Rúni Brattaberg

Bass (Gast)
Zur Person
Rúni Brattaberg stammt von den Färöer Inseln und absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Dokumentarfotografen in Kopenhagen, bevor er 1997 mit seiner Gesangsausbildung an der Sibelius Akademie in Helsinki begann und sie am Opernstudio Zürich fortsetzte.
Nach ersten Engagements in Mainz, Ulm und Bern, war er von 2009 bis 2011 als Erster Bass am Nationaltheater Mannheim engagiert mit den Wagner-Partien Gurnemanz, Hagen, Hunding, Fafner, Veit Pogner und König Heinrich. Außerdem stand er hier als Basilio (Il barbiere di Siviglia), Timur (Turandot), Sparafucile (Rigoletto), Sarastro, Baron Ochs und Osmin auf der Bühne.
Zu Gast war er unter anderem an der Opera Bastille Paris, der Nationaloper Amsterdam, in Lausanne, am Staatstheater Stara Zagora in Bulgarien, am Aalto-Theater Essen, in Karlsruhe und Ústi nad Labem (Tschechien). Unter der Leitung von Sir Simon Rattle übernahm er im Mai 2011 die Partie des Baron Ochs (Der Rosenkavalier). Rúni Brattaberg war außerdem am Théâtre La Monnaie in Brüssel engagiert, an der Cincinnati Opera, der Chicago Lyric Opera und gab bereits 2013 sein erfolgreiches Debüt an der Metropolitan Opera New York. An der Oper Leipzig war er zuletzt als Fafner und Hagen in Wagners Ring sowie als Gurnemanz in Parsifal und Hermannn in Tannhäuser zu erleben. Am Theater Winterthur stand er als Osmin in Die Entführung aus dem Serail auf der Bühne, in Trondheim als Mephistopheles in Faust sowie in Neapel als Hunding.
2021 wird er in Helsinki die Partie des Hagen in Götterdämmerung übernehmen.
Nachdem Rúni Brattaberg in der Spielzeit 2018–19 Fafner in Wagners Rheingold verkörperte, kehrt er nun als Fafner in Siegfried ans Staatstheater Kassel zurück.
Aktuelle Produktionen
Zweiter Tag

Siegfried

von Richard Wagner