Sarah Julia Rolke

Kostümbildnerin
Zur Person
Die Kostümbildnerin Sarah Julia Rolke stammt aus Gießen, wo sie auch erste Theatererfahrungen sammelte. Ab 2003 absolvierte sie Kostümassistenzen bei namhaften Kostümbildnern und arbeitete an Theatern wie dem Berliner Ensemble, den Salzburger Festspielen, am Theater an der Wien, am Teatro del Maggio Musicale in Florenz, am Teatr Wielki in Warschau, am Bolschoi-Theater Moskau, an der Hong Kong Opera, beim Beijing Music Festival, am Staatstheater Braunschweig und am Nationaltheater Mannheim.
Eine intensive Zusammenarbeit verband sie mit Achim Freyer, dem sie von 2007 bis 2010 beim Ring des Nibelungen in Los Angeles assistierte. Mit Aniara Amos entwarf sie Kostümbilder für Orlando Paladino von Joseph Haydn am Staatstheater Braunschweig, am Theater Vorpommern in Greifswald für die Uraufführung von Noras Tag, am Konzerthaus Berlin für R. Hot bzw. Die Hitze von Friedrich Goldmann unter der Regie von Henriette Sehmsdorf und am Theater Magdeburg für Brittens Ein Sommernachtstraum (Regie Aniara Amos). Bei Der Freischütz war sie am gleichen Haus Co-Bühnenbildnerin. In der Spielzeit 2016–17 gestaltete sie am Staatstheater Karlsruhe die Kostümbilder für Der Liebestrank und Die Walküre.
Am Staatstheater Kassel verantwortet Sarah Julia Rolke in der Spielzeit 2018–19 das Kostümbild der Produktion Anfang und Ende – B.A.C.H.⁶¹.