Seraphin Maurice Lutz

Solo-Klarinette (Zeitvertrag)
Zur Person
Seraphin Maurice Lutz, geboren 1998 in Bamberg, stammt aus einer musikalischen Familie. Sein Vater ist Klarinettist, die Mutter Cellistin. Mit fünf Jahren erhielt er den ersten Klarinettenunterricht von seinem Vater. Nach dem Abitur im Jahr 2016 trat Seraphin ein Doppelstudium an. Klarinette studierte er zunächst an der Hochschule für Musik München bei Prof. Ulf Rodenhäuser und Alexandra Gruber (Münchner Philharmoniker), inzwischen an der Universität der Künste Berlin bei Prof. François Benda. Sein Klavierstudium absolviert er bei Prof. Glemser an der HfM Würzburg.
Er ist mehrfacher 1. Preisträger u.a. beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert, Markneukirchener Wettbewerb für junge Instrumentalisten und Gesamtsieger beim International Woodwind and Brass Competition New York. Außerdem ist er 2. Preisträger beim Concertino Praga International Music Competition und Preisträger des Hindemith-Preises beim Bucharest International Music Competition für Holzbläserquintett. Solistisch spielte er u.a. mit den Hofer Sinfonikern, den Bad Reichenhaller Philharmonikern und dem Rundfunk-Sinfonieorchester Prag. Er konzertierte als Solist in renommierten Konzertsälen wie dem Rudolfinum in Prag sowie in der Carnegie Hall in New York. Außerdem konzertierte er in der Konzertreihe Odeon Konzerte der Europäischen Kulturstiftung Europamusicale in der Münchner Residenz. Regelmäßig erfolgen Ausstrahlungen aus Rundfunkanstalten (BR-Klassik, BBC, Rai).
Er war Mitglied des Bayerischen Landesjugendorchesters, des Orchesters Festival der Nationen Bad Wörishofen und des ensemble-oktopus für Musik der Moderne. Er hilft bei verschiedenen Orchestern aus, wie u.a. bei den Bad Reichenhaller Philharmonikern und am Landestheater Niederbayern. 2018 war er Praktikant an der Niederbayerischen Philharmonie / Landestheater Niederbayern. Nach einem Zeitvertrag 2019/20 spielt Seraphin Maurice Lutz ab Januar 2021 erneut mit einem Zeitvertrag als Solo-Klarinettist im Staatsorchester Kassel.