Stefano De Laurenzi

Solorepetitor
Zur Person
Der Pianist und Dirigent Stefano De Laurenzi ist gebürtiger Italiener und studierte Klavier am Conservatorio »Tito Schipa« in Lecce, Repetition an der Akademie »Rodolfo Celletti« in Martina Franca sowie Dirigieren / Orchesterleitung am Conservatorio »Nino Rota« in Monopoli wie auch an der Hochschule für Musik in Würzburg.
Von 2016 bis 2018 war er als Assistent des Generalmusikdirektors Andrea Sanguineti am Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz / Zittau engagiert, wo er zahlreiche Opern-, Operetten- und Musicalproduktionen einstudierte und nachdirigierte, unter anderem Tannhäuser, Der Konsul, Wiener Blut, Anatevka und Verdis Messa da Requiem. In der Spielzeit 2018–19 war er in gleicher Position unter dem Generalmusikdirektor Florian Csizmadia am Theater Vorpommern tätig, wo er unter anderem Puccinis La Bohème und Brittens War Requiem einstudierte.
Erfahrungen als Repetitor sammelte er zudem 2018 bei der Opera in Puglia (La Cenerentola) sowie beim 44. Festival della Valle d’Itria (Chefdirigent: Fabio Luisi). Als Dirigent arbeitete er unter anderem mit dem Orchestra San Giovanni, dem Ensemble Seraphicus, dem Orchester des Festival di Bellagio (L’elisir d’amore) und der Neuen Lausitzer Philharmonie (Rosenkavalier-Suite und 8 Romanzen von Verdi / Berio) zusammen.    
Mit Beginn der Spielzeit 2020–21 ist er als Solorepetitor am Staatstheater Kassel engagiert.


(c) Foto: Loredana Cocola