Viktor Antipenko

Tenor (Gast)
Zur Person
Der in St. Petersburg geborene Viktor Antipenko studierte Gesang und Chorleitung an der Glinka Akademie und dem Konservatorium in seiner Heimatstadt. Nach seinem Abschluss wurde er Mitglied der Mariinsky Oper.
In Philadelphia absolvierte er eine Ausbildung an der Academy of Vocal Arts und sang den Luigi in der Oper Tabarro (Puccini) und den Riccardo in Oberto (Verdi). Es folgten Don José in Carmen mit der Allentown Symphony, die Tenorpartie in Kodalys Psalmus Hungaricus in New York und der Hirte in Tristan und Isolde mit der Opéra de Lyon, die ihn erneut einlud für die Produktion Macbeth unter dem Dirigat von Kazushi Ono.
Am Bolschoi Theater Moskau wurde er als Don José und als Erik im Fliegenden Holländer (Dirigat Yuri Temirkanov) engagiert. Weitere Auftritte waren Don José in Fairbanks, Alaska, Rachmaninoffs The Bell (Dirigat Vladimir Jurowski) in Philadelphia, Lohengrin in Rouen, Pinkerton in Oviedo und Las Vegas und Dimitri in Boris Godunov in Karlsruhe.
Im Zeitraum 2015 bis 2017 gastierte er als Lohengrin in São Paulo, als Pinkerton in Karlsruhe, Don José in Las Vegas, Vaudement in Iolanta (Tschaikowsky), Andrej in Mazeppa (Tschaikowsky) in Oviedo, Herman in Pique Dame und Parsifal in Chemnitz und erneut als Vaudement in Moskau.
In der Saison 2017/18 sang er den Enzo in La Gioconda in Innsbruck, Lenski (Eugen Onegin) in Hawaii, Parsifal, Florestan und Herman in Chemnitz und Der goldene Hahn (Rimski-Korsakow) in Amsterdam.
2019/20 wird Viktor Antipenko den Gabriele Adorno in Simone Boccanegra und Samson in Innsbruck, Florestan und Siegmund in Chemnitz singen, weitere Engagements werden Prinz Gwidon in Dallas und Vaudement in Tokyo sein.

Aktuelle Produktionen
Werke von Copland, Schostakowitsch und Strauss